Robocopy und Datendeduplizierung unter Server 2012 R2

Manchmal ist es nicht gut alt Bewährtes ohne Prüfung weiterhin zu verwenden. Viele Admins verwenden seit Jahren robocopy um schnell mal eben ein kleines Backup eines Laufwerks per Script zu erstellen.

robocopy d:\ z:\ /mir

wäre da so ein Kandidat. Alt bewährt und oft genutzt. Wenn da nicht tolle neue Features wären z.B. Datendeduplizierung . Dieses Feature gibt es zwar schon Seit Server 2008 (siehe https://en.wikipedia.org/wiki/Data_deduplication ) aber die Fehler treten gerade in letzter Zeit häufig auf und dabei ein ganz besonderer :

Wenn wie in unserem Beispiel Z: (als Ziel) ein Dedupliziertes Laufwert ist. Dann kopiert /mir auch den Papierkorb und das System Volume mit. Letzteres ist Fatal. Nach dem Durchführen ist sofort Ihr gesamtes Laufwerk Z: unbrauchbar.

Abhilfe gibt hier eine sanftere Methode, die explizit das System Volume exkludiert :

Robocopy <quelle> <ziel> /e /XD $Recycle.bin /XD "System Volume Information" /w:5 /r:5 /log:logfile.txt

Als weitern punkt gibt es bei der Daten Deduplizierung unter Umständen Daten die alt und verwaist sind. Um diese im Dedup-Store zu bereinigen kann man dies unter PowerShell mit folgender Zeile :

In diesem Beispiel wird auf Laufwerk D: eine komplette Garbagecollection durchgeführt und auch alte Verwaiste chunks entfernt. Dies schafft Platz.

Start-dedupjob d: –type garbagecollection -full